xpt 167. Oboe – Viola – Klavier

xpt 167. Musik für Oboe, Viola, Klavier

2010/13 Oboe, Viola, Klaviercirca 20′

Noten bestellen ( IKURO Edition) Musik für Oboe, Viola und Klavier Opus 167 (xpt) (2010/13)

Werkkommentar des Komponisten

Die Komposition entstand in einem relativ langen Zeitraum von etwa 3 Jahren. Im Rückblick, nach Abschluss der Partitur am 17. Mai 2013, fallen mir verschiedene Dinge auf, die den äußeren formalen Ablauf betreffen. Für Hörer erklingt das Werk quasi wie in einem durchgehenden Satz, da die 3 Abschnitte ohne Pause ineinander übergehen. Die 3-Teiligkeit übernimmt eine wichtige Funktion, manches eher zufällig. Ich will versuchen, an mehreren Punkten darzustellen, was ich damit meine.
-> Die Niederschrift der Partitur dauert circa 3 Jahre, wobei zu Beginn nur etwa 30 Takte geschrieben sind. Dann vergehen zweieinhalb Jahre, bis (vom März bis 17. Mai 2013) relativ zügig das ganze Werk mit 311 Takten zum Abschluss gebracht wird. Also – die meiste Zeit findet die Beschäftigung mit der Komposition im Kopf statt, bevor die Niederschrift der restlichen 280 Takte Mitte März bis Mitte Mai 2013 erfolgt.
-> Die 3 Abschnitte (Sätze) sind kopflastig verteilt. Etwa 2/3 der Takte (196) entfallen auf den ersten Abschnitt, während die beiden anderen Sätze (Serenade und Abgesang) etwa den Raum von 1/3 einnehmen (Takt 197 – 311).
-> Das Werk ist für 3 Musiker konzipiert.
-> Es gibt Motivbildungen, deren Töne sich aus möglichen Buchstaben der 3-Musiker-Namen zusammensetzen, dem Komponistennamen, und als 3. Quelle tritt B.A.C.H gegen Ende immer intensiver in Erscheinung.
-> Nach dem sehr komplexen 1. Satz wird die „Serenade“ (2. Satz) im Tonsatz wesentlich durchsichtiger und heller. In meiner eigenen Wahrnehmung möchte ich die „Serenade“ in seiner punktuellen Setzung sogar durchaus als „Heiter“ bezeichnen, während im linear geführten „Abgesang“ (3. Satz) die Nachdenklichkeit wieder Raum gewinnt.

Kirchheim/Teck 26. Mai 2013
Xaver Paul Thoma

Uraufführung am 16.6.2013 in Kirchheim

Die Uraufführung dieses Trios findet am 16. Juni 2013 statt in der Stadthalle von Kirchheim unter Teck. Das Konzert steht unter dem Motto „Ronantik und Moderne“ und beginnt um 19,30 Uhr.

Es spielt das Hugo-Kauder-Trio:
Ivan Danko – Oboe
Róbert Lakatos – Viola
Ladislav Fanzowitz – Klavier