xpt 165. Lieder für Streichquartett und Stimme

xpt 165. Lieder für Streichquartett und Stimme

Uraufführung:

Partiturseite: xpt 165. Lieder für Streichquartett und StimmeFür ein Konzertprogramm, in dem auch Lieder von Hugo Wolf und Samuel Barber enthalten sind, hat der Komponist Xaver Paul Thoma die Texte der Wolf-Lieder – von Johnann Wolfgang von Goethe und Joseph von Eichendorff – für Streichquartett und Stimme neu vertont.

Die gemeinsame Uraufführung der drei Liederzyklen
xpt 163. Streichquartett und Stimme; Samuel Barber
xpt 164. Streichquartett und Stimme; Hugo Wolf
xpt 165. Streichquartett und Stimme von Xaver Paul Thoma
findet am 20. März 2011 im Theater Kaiserslautern statt.

Es singt der Bariton Bernd Valentin zusammen mit dem Pardall-Quartett.

 

xpt 164. Werkkommentar

Der 150. Geburtstag von Hugo Wolf (1860-1903) war derAnlass für die neue Klangestalt dieser Lieder, die eigentlich für Singstimme und Klavier komponiert wurden.
Auf Anregung des Baritons Bernd Valentin hat der Komponist Xaver Paul Thoma eine Übertragung des Klavierparts für Streichquartett geschaffen, die möglichst nahe am originalen Notentext bleibt und daher größere Eingriffe in die Komposition vermeidet.
Die Idee zu dieser Klangfassung war die Möglichkeit, ein gemischtes Programm mit den Originalwerken für Streichquartett von Hugo Wolf zu gestalten und dieses – auch in einem Raum, in dem kein Klavier zur Verfügung steht – aufzuführen.

 

Pardall-Quartett, Bernd Valentin, Xaver Paul Thoma

Nach der Uraufführung: Mari Kitamoto, Ekaterina Romantschouk (Violine), Bernd Valentin (Bariton), Xaver Paul Thoma, Johannes Pardall (Viola), Friedemann Pardall (Violoncello)

 

Uraufführung im Pfalztheater Kaiserslautern

Am 20. März 2011 findet die Uraufführung im Pfalztheater Kaiserslautern statt. Die Matineé beginnt um 11 Uhr auf der Werkstattbühne.
Das Konzert wird zum Gedenken des 151. Geburtstags von Hugo Wolf und zum 101. Geburtstag von Samuel Barber veranstaltet.

* Samuel Barber: “On Dover Beach” op. 3 für Bariton und Streichquartett

* Samuel Barber: Drei Lieder op. 45, bearbeitet für Singstimme und Streichquartett von Xaver Paul Thoma (Uraufführung)
* Hugo Wolf: “Goethe-Lieder”, bearbeitet von Xaver Paul Thoma (Uraufführung)
* Hugo Wolf: “Italienische Serenade” G-Dur für Streichquartett
* Hugo Wolf: “Eichendorff-Lieder”, bearbeitet von Xaver Paul Thoma (Uraufführung)
* Xaver Paul Thoma: Sieben Gesänge für Bariton und Streichquartett mit Texten von Goethe und Eichendorff opus 165 (Uraufführung)
Es singen Bernd Valentin (Bariton) und das Pardall-Quartett: Mari Kitamoto, Ekaterina Romantschouk (Violine), Johannes Pardall (Viola), Friedemann Pardall (Violoncello)

 

xpt 165. Grötzinger Musiktage 2013

Aus
Sieben Gesänge für Bariton und Streichquartett opus 165 (xpt) (2011)
von Xaver Paul Thoma

Noten bestellen ( IKURO Edition)

Grötzinger Musiktage 2013 Musik & Lyrik
Sonntag, 7. Juli, 19 Uhr, Evangelische Kirche in Karlsruhe-Grötzingen

Giuseppe Tartini (1692-1770)
Sonate g-moll „Didone abbandonata”
Jean Philippe Rameau (1683-1764)
Orphée für Sopran, Violine und Basso continuo
Richard Wagner (1813-1883)
Wesendonck-Lieder (arr. Felix Treiber)
Roland Weber (1925 – 2002)
An die Musik (Rilke) für Streichquintett
Xaver Paul Thoma (*1953)
Drei Gesänge (op. 165) nach J. W. Goethe
(Harfenspieler I – III)
für Bariton und Streichquartett (2011)
Hugo Wolf (1860-1903)
Drei Lieder (Eichendorff /Mörike) arr. X. P. Thoma
(Seemans Abschied, Verborgenheit, Abschied)
Giuseppe Verdi (1813-1901)
Vier Lieder für Sopran/Bariton (arr. F. Treiber)

Natalia Melnik, Sopran
Izabela Metler, Mezzosopran
Armin Kolarczyk, Bariton

Ensemble Sorpresa:
Felix Treiber, Katrin Dusemund, Violine
Akiko Sato, Viola
Thomas Lukovich, Violoncello
Karl Jackl, Kontrabass
Norbert Krupp, Cembalo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*