xpt 152. ZWEITES STREICHTRIO Violine, Viola, Cello

ZWEITES STREICHTRIO “Spurensuche W.A.M.”

 

UA xpt 152. “Spurensuche W.A.M.”

xpt 152 ZWEITES STREICHTRIO “Spurensuche W.A.M.” (2007-2009)
für Violine, Viola und Violoncello
Dauer circa 20 Minuten

Bei diesem Trio handelt es sich um eine Auftragsarbeit des Offenburger Streichtrios, das heisst Frank Schilli – Violine, Rolf Schilli – Viola und des Cellisten Martin Merker.
Die Uraufführung findet am 5. Juli 2009 im Rahmen der Offenburger Kreuzgangkonzerte statt, im Innenhof des alten Kapuzinerklosters beim Grimmelshausen-Gymnasium.

Presse-Echo:
…dann war die Reihe an Mozarts Fragment für Streichtrio und der damit verbundenen Auftragsarbeit des Offenburger Streichtrios, das jäh endende Werk weiter zu schreiben: Nach 2007, als die Fortsetzung des Brasilianers Liduino Pitombeira an gleichem Ort erklang, war es diesmal der gebürtige Haslacher Xaver Paul Thoma, der vor dieser Herausforderung stand und das Resultat “Spurensuche” betitelte. Mit einer Pizzicato-Passage nahm der Zeitgenosse das Thema auf und fand eine moderne Tonsprache, die sich aus Zwischenrufen, Entgegnungen und Widersprüchen zusammensetzte. Die Bratsche schraubte sich in Höhen empor, die sonst der Geige vorbehalten sind, aus dem gefestigten Weltbild anno dazumal entwickelte sich ein fragiles Gebilde, dem die Originalzitate Halt zu geben schienen. Ansätze zur Harmonie wechselten sich mit Einfällen, die den riesigen Abstand zu Mozart markierten. Wie wird so ein Werk enden? Thoma entschied sich für eine gezupfte Punktlandung, mit der er auf denkbar knappe Weise den Anfang seiner Spurensuche aufnahm. Eine spannende Sache.
Gertrude Siefke | Badische Zeitung, 8. Juli 2009

Brandneu:
Einfach klicken und sofort Noten bestellen
IKURO Edition liefert aus, sobald die Noten gedruckt sind.

 

“Spurensuche W.A.M.” Zweites Streichtrio

Offenburger Streichtrio in Freiberg / Neckar Frank Schilli – Violine, Rolf Schilli – Viola und der Cellist Martin Merker.

 

xpt 152. Freiberg, Efringen-Kirchen

Anspielprobe in Freiberg am Neckar Frank Schilli – Violine, Xaver Paul Thoma, Rolf Schilli – Viola und der Cellist Martin Merker

xpt 152 ZWEITES STREICHTRIO “Spurensuche W.A.M.” (2007-2009)
für Violine, Viola und Violoncello

Einen Brückenschlag zwischen Mozart und Moderne wagt das Offenburger Streichtrio, das am Sonntag, 3. April, im Museum auftritt. Gespielt werden Werke von Mozart und dazwischen ein Auftragswerk des Trios, “Spurensuche W. A. Mozart”, des 1953 geborenen Komponisten Xaver Paul Thoma, der sich in diesem Stück auf ein Fragment von Mozart bezieht. Die Ensemblemitgliedern des Offenburger Streichtrios heißen Frank Schilli – Violine, Rolf Schilli – Viola und der Cellist Martin Merker.

Aufführungen finden statt am
30. März 2011 in Freiberg/Neckar
Das Konzert findet um 20 Uhr in der Schlosskelter statt
und am
3. April 2011 in Efringen-Kirchen
Das Konzert findet um 17 Uhr im Saal der Alten Schule (Museum) statt.

 

xpt 152. 14.4.2013 in Offenburg und Haslach

xpt 152 ZWEITES STREICHTRIO “Spurensuche W.A.M.” (2007-2009)
für Violine, Viola und Violoncello

Zwei Aufführungen am 14. April 2013
Die Matinee in Offenburg findet um 11 Uhr statt
Das Abendkonzert in Haslach/Kinzigtal im Haus der Musik beginnt um 19 Uhr

Es spielt das Offenburger Streichtrio
Frank Schilli – Violine,
Rolf Schilli – Viola
und der Cellist Martin Merker

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*