xpt 127. Ein langes Warten für Kontrabass solo

xpt 127. EIN LANGES WARTEN

Komponiert 2001 Kontrabass solo 12′

 

Noten bestellen ( IKURO Edition)

 

UA April 2002 Staatstheater Stuttgart

Burkhard Mager – Kontrabass

 

xpt 127. Werkkommentar

Partiturseite: Ein langes Warten……………… für Kontrabass solo von Xaver Paul Thoma

Das Instrument “Kontrabass” suggeriert vom äußeren Erscheinungsbild eher eine Schwerfälligkeit, kaum die durchaus mögliche Leichtigkeit, die ein fähiger Interpret diesem großen Instrument ebenso entlocken kann.

In dieser “Musik für Kontrabass allein” sind nicht möglichst viele technische Ausdrucksmittel eingesetzt, sondern ganz bewusst eine Beschränkung auf den lyrischen und tänzerischen Bereich gefordert.
Der etwas abstrakte Titel “Ein langes Warten ……” hat einen realen Hintergrund:
Den Kontrabassisten Burkhard Mager hat Xaver Paul Thoma 1992 bei der Uraufführung seines OKTETT’S II kennen gelernt. Sie haben dann auch die Möglichkeit besprochen, für ihn ein Solo-Werk zu komponieren. Es hat dann aber doch etwas gedauert bis es soweit war. Im April 2002 konnte der Komponist Burkhard ein paar Blätter überreichen – eben deshalb der Titel:
“Ein langes Warten ……”.

 

xpt 127. Uraufführung im Staatstheater Stuttgart

Ein langes Warten……………….für Kontrabass solo
Komponiert 2001
xpt 127
Noten bestellen ( IKURO Edition)

 

 

UA April 2002 Staatstheater Stuttgart

Burkhard Mager – Kontrabass

Echo:
Burkhard Mager führte bei der Uraufführung von Ein langes Warten………………. von Xaver Paul Thoma raffinierteste Klangfarben, immer neue Spieltechniken und immense Ausdrucksbreite in einem sehr reizvollen Klanggewand vor. An diesem Abend wurde klar, wie viel Spass die Stuttgarter Kontrabassisten haben. >>>Brillanz in der Kontrabass-Stratosphäre

Schliesslich gab es eine Uraufführung: das Solostück Ein langes Warten………………. von Xaver Paul Thoma. Alle Bass-Effekte vom Zupfen übers Ponticello und Col legno bis zum Ausgreifen in die Höhen des Flageoletts wurden ausgenutzt… >>>Schwergewichtige Töne

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*